Wirtschaftsstrafrecht

Information: Wirtschaftsstrafrecht, Risiko unternehmerischer Tätigkeit, strafbares Handeln

Das Wirtschaftsstrafrecht beschäftigt sich mit den Risiken unternehmerischer Tätigkeit. Dabei kann allein schon bloße Unwissenheit oder die Versäumnis von Pflichten und Fristen strafbares Handeln darstellen. Die Untersuchung von Steuerbehörden oder eine Durchsuchung der Staatsanwaltschaft stellt in diesem Bereich mittlerweile fast die Regel dar.

Insbesondere in diesem Bereich des Strafrechts ist es unerlässlich, nicht in Panik zu verfallen und vorschnell irreparable Aussagen zu treffen.

Sollte in Ihrem Unternehmen bereits ein solcher Fall eingetreten sein oder drohen, sollten Sie sich unbedingt so früh wie möglich rechtlich beraten lassen.

Bei einer anstehenden Durchsuchung lassen Sie sich unbedingt den Durchsuchungsbeschluss zeigen und ziehen Sie eine oder mehrere neutrale Personen hinzu, die bei der Durchsuchung anwesend sind. Dies ist für eine spätere Beschwerde gegen den Beschluss unersetzlich.

Falls Ihre Hardware beschlagnahmt wird, gilt es zunächst zu prüfen, ob durch mildere Maßnahmen eine Beschlagnahme verhindert werden kann, so dass Ihr Geschäftsbetrieb nicht beeinträchtigt wird.

Besonders im Bereich des Wirtschaftsstrafrechts ist die Gesetzeslage und die Anforderungen an die Unternehmer ständig im Wandel. Dabei ist die Tendenz in Richtung strengere Vorschriften erkennbar, so dass das Risiko strafbaren Handelns stetig steigt. Auch ist das Verhandeln mit den einzelnen zuständigen Behörden meist ein Kraftakt.

Dies kann Ihnen ein engagierter Rechtsanwalt abnehmen, so dass Sie sich auf das Wichtigste konzentrieren können, Ihr Unternehmen.

Direktkontakt Rechtsanwalt und Strafverteidiger Robert Linke

Ihr Garant für eine optimale Vertretung und Verteidigung im Bereich Wirtschaftsstrafrecht!
– Mitten im Bezirksdreieck Berlin – Tiergarten,-  Schöneberg, – Wilmersdorf, – Charlottenburg –