Verkehrsstrafrecht

Information: Verkehrsstrafrecht, Straftaten im Verkehr, Verteidigung

Das Verkehrsstrafrecht lässt sich in Abgrenzung zur Ordnungswidrigkeit verstehen.

Unter das Verkehrsstrafrecht fallen besonders gefährliche Verstöße, insbesondere solche, die eine Körperverletzung oder Tötung eines anderen zur Folge haben (dann Strafgesetzbuch). Vereinzelt sind solche Verstöße oder Vergehen aber auch im Straßenverkehrsgesetz oder dem Pflichtversicherungsgesetz zu finden.

Mögliche Vergehen, die als Straftat eingeordnet werden können:

– Fahren ohne Fahrerlaubnis

– Autodiebstahl oder das unbefugte Benutzen eines Fahrzeuges

– Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, Fahrerflucht

– Trunkenheit oder Konsum von Betäubungsmitteln im Straßenverkehr (Alkohol, Cannabis usw.)

– Gefährdung des Straßenverkehrs

  • Durch Rauschzustand
  • Infolge geistiger oder körperlicher Mängel (z.B. Übermüdung)
  • Durch grob verkehrswidriges und rücksichtsloses Verhalten

– Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

 (z.B. Werfen von Gegenständen auf die Fahrbahn oder von Brücken)

– Kennzeichenmissbrauch

– Fahren ohne Versicherungsschutz

– Beleidigung und Nötigung

– Unterlassene Hilfeleistung (z.B. bei einem Verkehrsunfall)

– Fahrlässige Körperverletzung

– Fahrlässige Tötung

Wie im gesamten Strafrecht, gilt insbesondere auch im Bereich des Verkehrsstrafrechts, dass zunächst keine Aussage gemacht werden sollte. Erst nachdem der beauftragte Rechtsanwalt umfassende Akteneinsicht erhalten hat, wird zusammen mit Ihnen eine optimale Verteidigungsstrategie entwickelt.

Direktkontakt Rechtsanwalt und Strafverteidiger Robert Linke

Ihr Garant für eine optimale Vertretung und Verteidigung im Verkehrsstrafrecht!
– Mitten im Bezirksdreieck Berlin – Tiergarten,-  Schöneberg, – Wilmersdorf, – Charlottenburg –