Verkehrsrecht

Das Verkehrsrecht setzt sich aus unzähligen Vorschriften sowohl aus dem öffentlichen Recht als auch aus dem Privatrecht zusammen.

Dem öffentlichen Recht zugewiesen sind Vorschriften des Verkehrsverwaltungsrecht (z.B. Erteilung oder Entzug einer Fahrerlaubnis, Erteilung einer Fahrtenbuchauflage) sowie die des Verkehrsstrafrechts (z.B. Unfallflucht, fahrlässige Körperverletzung beim Betrieb eines Fahrzeugs) und des Ordnungswidrigkeiten- bzw. Bußgeldrechts (z.B. Rotlichtverstoß, Handy während der Fahrt, Verstoß gegen die Anschnallpflicht).

Das private Verkehrsrecht lässt sich in das Verkehrsvertragsrecht und das Verkehrshaftungsrecht (z.B. die Abwicklung eines Verkehrsunfalls) unterteilen.

Selten kommt es vor, dass nur eines dieser Gebiete betroffen ist. Häufig sind sie miteinander verknüpft und verzahnt. Deshalb ist es wichtig, in all diesen Rechtsgebieten umfassende Kenntnis zu besitzen. Nur so können Nachteile zu Ihren Lasten vermieden werden.

Für die Arbeit eines Rechtsanwalts ist es unerlässlich möglichst früh tätig zu werden, damit Aussagen und Anträge optimal vorgetragen werden können. Dafür ist eine vollumfängliche Akteneinsicht notwendig, die grundsätzlich nur dem Rechtsanwalt gewährt wird.

Im Bereich Verkehrsrecht übernimmt grundsätzlich die Rechtsschutzversicherung sämtliche Kosten. Gerne wird vorab eine Deckungszusage eingeholt, damit Sie sicher sein können, kein Kostenrisiko eingehen zu müssen.

Direktkontakt Rechtsanwalt und Strafverteidiger Robert Linke

Ihr Garant für eine optimale Vertretung und Verteidigung im Verkehrsrecht!
– Mitten im Bezirksdreieck Berlin – Tiergarten,-  Schöneberg, – Wilmersdorf, – Charlottenburg –