Strafrecht

Das Strafrecht befasst sich als selbstständiger Teil des öffentlichen Rechts mit den strafbaren Handlungen oder Unterlassungen, sowie mit dem Umfang der staatlichen Befugnisse zu deren Aufklärung und Ahndung.

Dabei ist das Strafrecht zum einen in das materielle Strafrecht und zum anderen in das formale Strafrecht unterteilbar.

Das materielle Strafrecht (z.B. Strafgesetzbuch) legt fest, welche Voraussetzungen und welche Rechtsfolgen für eine strafbare Handlung oder Unterlassung vorliegen müssen.

Das formelle Strafrecht (z.B. Strafprozessordnung) befasst sich mit dem Ablauf der Aufklärung, also der Ermittlung, sowie mit den Vorschriften über das sich anschließende Strafverfahren.

Dies sind die zwei Kerngebiete, bei denen es für den Betroffenen um alles gehen kann. Sowohl Fragen des materiellen, als auch des formellen Strafrechts sind hoch komplex und befinden sich ständig im Wandel. Hier ist eine kompetente, umfassende und vor allem individuelle Beratung und Betreuung erforderlich.

Insbesondere bei der Konfrontation des Betroffenen mit den staatlichen Behörden ist ein Anwalt meist notwendig, um als Vertreter des Betroffenen zu dienen. Der Rechtsanwalt kann mit den Behörden auf gleicher Augenhöhe verhandeln, da jemand ohne fundierte Kenntnisse des Strafrechts und des Verfahrensablaufs meist auf unüberwindliche Hürden stößt, wie beispielsweise bei der Akteneinsicht, die grundsätzlich nur ein Rechtsanwalt erhält.

Auch Betroffene einer Straftat, die ihre Rechte im Strafprozess vertreten wissen möchten, sind mit einer umfassenden Beratung und Begleitung eines Rechtsanwaltes im Vorteil. Zu diesen Rechten gehört unter Umständen auch die direkte Geltendmachung von Schadensersatz/Schmerzensgeld (Adhäsionsverfahren).

Im gesamten Strafrecht ist dringendst zu empfehlen, sofort einen Rechtsanwalt zu beauftragen und erst nach Rücksprache mit diesem Aussagen gegenüber den ermittelnden Behörden zu tätigen. In den meisten Fällen ist es absolut schädlich, ohne Kenntnis der Akte Angaben zur Sache zu machen.

Ich kann Ihnen nur dringend empfehlen, so früh wie möglich einen Rechtsanwalt für Strafrecht zu beauftragen. Am optimalsten, sobald Sie von einer Anzeige gegen Sie Kenntnis erlangen. Dies ist in den meisten Fällen die Vorladung der Polizei als Beschuldigter. Ein rechtzeitiges Eingreifen kann hier bereits verhindern, dass Anklage gegen Sie erhoben wird oder gegen Sie ein Strafbefehl ergeht.

Insbesondere eine polizeiliche Aussage, ohne Kenntnis vom Inhalt der Ermittlungsakte, kann zu irreparablen Nachteilen führen.

Schon geringe Vorwürfe können im Falle einer Verurteilung dazu führen, dass ein Eintrag in das Führungszeugnis erfolgt, welches bei Bewerbungen grundsätzlich vom potentiellen Arbeitgeber abgefragt wird. Eine gute Strafverteidigung kann das verhindern.

Im besten Fall kann so eine Verhandlung vermieden werden, da bereits schon häufig im Ermittlungsverfahren eine Einstellung (wie ein Freispruch nur ohne den Ärger einer Hauptverhandlung) erreicht werden kann.

Einzelne Schwerpunkte des Strafrechts sind: Sexualstrafrecht, Jugendstrafrecht, Verkehrsstrafrecht, Wirtschaftsstrafrecht, Vermögensstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht u.a..

Direktkontakt Rechtsanwalt und Strafverteidiger Robert Linke

Ihr Garant für eine optimale Vertretung und Verteidigung im Strafrecht!
– Mitten im Bezirksdreieck Berlin – Tiergarten,-  Schöneberg, – Wilmersdorf, – Charlottenburg –