Ordnungswidrigkeit

Information: Ordnungswidrigkeit, Verwarnung / Verwarngeld, Geldstrafe, Fahrverbot, Bußgeld

Ordnungswidrigkeiten sind in einer Vielzahl von Rechtsgebieten/Rechtsvorschriften geregelt. Einen großen Stellenwert nimmt der Bereich im Verkehrsrecht ein. Ordnungswidrig handelt zum Beispiel jemand, der mit dem Handy am Ohr Auto fährt, die Vorfahrt missachtet, eine rote Ampel überfährt oder auch nur falsch parkt. Dies sind nur einige wenige Beispiele.

Im Bereich einer Ordnungswidrigkeit ist es für eine optimale Vertretung unerlässlich, dass zunächst die Fristen der Rechtsmittel gewahrt werden. Eine ausführliche Begründung erfolgt dann nach Akteneinsicht und umfassender Besprechung mit dem Mandanten.

Die Kosten für ein solches Verfahren werden grundsätzlich von den Rechtsschutzversicherern getragen. Gerne wird vorab die Deckungszusage eingeholt.

Die Rechtsfolgen von Ordnungswidrigkeiten sind zumeist:

–       Verwarnung

–       Geldstrafe

–       Fahrverbot

Die Eintragung von Punkten in das Verkehrszentralregister ist zwar auch möglich und schmerzhaft, stellt aber keine Strafe dar, sondern ist lediglich unmittelbare Folge der Verkehrsordnungswidrigkeit.

Die Verwarnung kann sowohl mündlich als auch schriftlich erfolgen, wird diese vom Adressaten nicht akzeptiert, wird üblicherweise das normale Bußgeldverfahren eingeleitet.

Weitere Informationen dazu finden Sie im Bereich Bußgeldbescheide.

Eine Übersicht über die aktuelle Bußgeldkatalogverordnung können Sie hier finden.

Direktkontakt Rechtsanwalt und Strafverteidiger Robert Linke

Ihr Garant für eine optimale Vertretung und Verteidigung im Ordnungswidrigkeitenrecht!
– Mitten im Bezirksdreieck Berlin – Tiergarten,-  Schöneberg, – Wilmersdorf, – Charlottenburg –